Welches Shampoo sollte ich verwenden?

Generell gilt Du solltest das Produkt verwenden womit Du Dich am wohlsten fühlt und welches die gewünschten Ansprüche und Ideologien erfüllt welche Dir persönlich wichtig sind, dabei gilt aber nicht zu vergessen ein Shampoo soll die Kopfhaut und das Haar bedürfnisspezifisch reinigen! Wenn Du Dir nicht sicher bist welcher Kopfhaut- und Haartyp Du bist, dann lass Dich unbedingt von dem  Friseur Deines Vertrauens beraten, denn das falsche Shampoo könnte womöglich zu aggressiv oder zu pflegend sein und das Gegenteil von dem eigentlich gewünschtem Kopfhaut- und Haarzustand erreichen.

Wusstest Du das die Haut mit 1,5-2 qm unser größtes Kontakt- und Sinnes Organ  ist welches durch die sog. „Hautatmung“ absorbiert und resorbiert? Gute-  wie giftige Stoffe können also auch aus Haut- und Haarkosmetik  aufgenommen werden!

Denkt also daran das auch eure Kopfhaut Pflege braucht denn nur eine gesunde Kopfhaut kann auch die Haarwurzel entsprechend versorgen um ein gesundes, glänzendes Haar wachsen lassen zu können.

Tipp: achtet darauf das euer Lieblingprodukt SLS, SLES, Paraben und nicht hydrogenes Silikon frei ist dann ist auch eure Kopfhaut glücklich!

Heutzutage geben die Menschen so viel acht darauf, teils akribisch und teils radikal, was sie essen und zu sich nehmen. Dabei wird aber oft vergessen, dass die Haut unser größtes Kontakt- und Sinnes Organ ist welches absorbiert und resorbiert (sog. Hautatmung) und somit gute wie ungute Stoffe auch aus Haut- und Haarkosmetik darüber aufnehmen kann oder verklebt wird.

Ich finde also dass man nicht nur bewusst mit seiner Ernährung sondern auch bewusst mit seinen Haut- und Haarpflegeprodukten umgehen sollte. Das kommt auch der Umwelt zu gute denn was nach den heutigen Möglichkeiten nicht mehr in Shampoos und Körperreinigungsmittel enthalten sein müsste sind meiner Meinung nach,

  • Sodium Laureth Sulfat SLES, SLS  (Schaumbildner)
  • Parabene (Hormonelle Stoffe)
  • nicht hydrogene Silikone (Mikroplastik)

Es gibt mittlerweile einige Hersteller welche nicht nur besser verträgliche mildere Shampoos wie z.B. Zuckertenside einsetzen oder auch Verpackungen produzieren die kein Mineralöl, Erdöl enthalten und sich zum Teil auch ökologisch zersetzen.

Hilft viel denn auch viel?

Das wichtigste ist die richtigen Produkte für den individuellen Kopfhaut und Haartyp zu kombinieren. Wenn hochwertige Produkte mit reinen, hochkonzentrierten Inhaltsstoffen verwendet werden, ist weniger mehr!

Auch hier ist wieder wichtig das Shampoo der Kopfhaut spezifisch auszuwählen um ein schnelles fetten oder austrocknen zu verhindern. Für die Haarlängen sollte dann der passende Conditioner verwendet werden, welcher die Haare nach jeder Haarwäsche adstringiert d.h. wieder verschließt und die Quellung Deiner Haarstruktur stoppt welche zuvor durch das Wasser herbeigeführt wurde.

Ob bei Deinem ganz persönlichen Pflegeritual noch ergänzende Haarpflegeprodukte wie z.B. Haarmaske, Haaröl oder Leave-In verwendet werden, ist auf der einen Seite Geschmacksache und auch immer Haarspezifisch zu beurteilen. Auch der Alltägliche Zeitfaktor sollte berücksichtigt werden, denn nicht jeder kann sich die Zeit nehmen, täglich eine längere Haarpflegeroutine durchzuführen.